Alles neu macht der Herbst!

Alles neu macht der Herbst!

So meine Lieben,
es wurde jetzt mal Zeit, dass wir die Homepage erneuert haben, nachdem uns die andere abgeschmiert ist. Wir haben das Layout von unserer SPEED-Homepage genommen, damit man gleich sieht was zusammengehört. 🙂 Für die SPEED gibt es eine Einladung für 2017 – Meldebeginn am 01.11.2016. Dies könnt ihr aber auf der eigenen Seite nachlesen.

Es haben sich ein paar Dinge getan. Wir dürfen neue Mitglieder bei uns begrüßen, haben kindlichen Zuwachs bekommen und sind mit unserer Mannschaft bei der DVM gestartet.


Deutsche Vereinsmeisterschaft 2016 – als eine von drei Mannschaften für Schleswig-Holstein qualifizierten wir uns in den Vorrunden (20 Mannschaften) für die DVM 2016 in Brunsbek.
Nach den A-Läufe standen wir auf dem 4. Platz von 43 Mannschaften aus ganz Deutschland – leider kickten wir uns im Jumping3 steil bergab, da wir die „Disse“ auf die falschen Leute aufteilten. 😀
Somit landeten wir insgesamt auf Platz 23 von 43 mit 415/600 Punkten (5 Leute werden gewertet/2 sind Streichergebnis). Erstmalig war unsere Mannschaft auch komplett. 🙂
Einzelergebnisse waren an dem Wochenende fast egal, aber trotzdem freute ich mich, dass Luke einen guten 8. Platz von 155 Largehunden im Open holte – trotz, dass er 2-3 Sekunden an der Wand verloren hat, da er Zuhause gerade auf Runnings umgestellt wird und plötzlich sollte er wieder stehen (Jeder Punkt zählte, haha). Verwirrung beim Border also. Er kam drei von drei Mal durch und holte 105 von 120 Punkten. Keet ebenso und holte 115 von 120 möglichen Punkten. Sie kam leider nicht so gut mit meinem Druck klar. Der 1. Lauf war noch okay, trotz der ganzen Menschen am Rand, aber je mehr Druck ich verspürte, besonders beim allerletzten Lauf, umso mehr hielt sie sich zurück. Principessa hat jetzt auch erst mal Turnierpause und feilt an ihren Skateboardskills. 😀
Man hat soo viele neue Menschen getroffen, es gab einen unglaublichen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaften und auch bundeslandübergreifend. Wir feierten unsere S-H’ler, die Hamburger und feuerten auch unsere liebsten niedersächsischen Trinkbuddys an.
Wir hatten viel zu lachen, sind halb gestorben vor Aufregung, bekamen viel Besuch und auch ein paar Tränen sind geflossen. Mit diesem Finale haben wir zwei Hunde unserer Mannschaft aus dem Turniersport verabschiedet: Twix und Honeymoon.
Ich hatte das große Glück und durfte mit beiden Hunden laufen. Mit Twix schon vor einiger Zeit, als Luke verletzungsbedingt ausfiel, und wir beide hatten sooo viel Spaß. Sie hat mir eine Menge Selbstvertrauen gegeben und auch wir beide konnte den ein oder anderen Erfolg verbuchen. Mit Frauchen Mella ist sie diverse Deutsche Meisterschaften gestartet und hat viele, viele Erfolge gefeiert. Seit ich damals als kleines Ding bei Mella angefangen habe zu trainieren ist das Twixi nun schon dabei. Sie ist was ganz besonderes!
Mit Honey bin ich erst vor kurzem gelaufen „um mal zu testen“, da ich Gudruns Training übernommen habe. Sie war das Beste, was Gudrun passieren konnte. So eine bemühte und liebe Malihündin, die dem Hundeführer (meistens :D) eine große Sicherheit vermittelt. Ich weiß, wie schwer dir diese Entscheidung gefallen ist, liebe Gudrun, aber ich stehe voll hinter euch, und mit Siri hast du eine würdige Nachfolgerin, die mit Sicherheit auch irgendwann ein echtes Wettersäckchen wird, und dann heißt es wieder „LAUF, MUDDI-MUDDI!!!!“ 🙂
Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr beide mit uns diese Mannschaft zu dem gemacht hat, was sie war – nämlich einzigartig geil und laut! – und auch, dass dieses Event der würdige Abschied von den beiden Chaoten war. <3
Liebe Bärbel, lieber Peter & euer gesamtes Team: Ich liebe eure „normalen“ Turniere schon – vor allem wegen eurer Helferpakete, hahaha. Ihr seid immer SO bemüht, bietet den Startern so viel und habt immer gute Laune. Aber diesmal habt ihr meinen Respekt! Nach der SPEED weiß ich, wie viel Zeit, Arbeit und Herzblut in so einer Veranstaltung steckt. Ihr hattet nur Felsbrocken auf eurem Weg und trotzdem habt ihr die Vorbereitung durchgehalten. Für uns war es das erste Mal und es war mehr als gelungen! Im Namen von allen Segebergern bedanke ich mich (vor allem für das riesige Helfer-Notfall-Paket 😀. Wir waren im Himmel. ) und wünsche euch eine gute Erholung! Nach jedem eurer Turniere ist unsere Vereinsheim wieder gut mit Haribopreisen bestückt. 😀 😀
Nun hoffen wir, dass wir uns nächstes Jahr wieder qualifizieren, und unsere Freunde, die Run as one’ler, dann besuchen können, die sich bereit erklärt haben die DVM ’17 auszurichten. Wir haben immerhin noch einiges an Kinderschokischnaps offen und dafür werden unsere Turniere nicht reichen! 😀 😛
Unser Mannschaftsname besteht aus internen Insidern, ebenso wie das Logo, welches auf dem Rücken steht. Da waren total viele interessante Mannschaftsnamen, aber ausgerechnet wir werden gefragt, warum wir so heißen – es wird aber weiterhin ein Insider bleiben. 🙂

Kommentar verfassen