Melina mit Pink und Flame

Melina mit Pink und Flame

Name: „Pink“ Mistery Flame

„Flame“

Rasse: Border Collie Border Collie
Geburtstag: 28.04.2014 05.10.2008
Leistungsklasse: BH, A3 BH, A2
bisherige Erfolge:  Aufstieg in die A2,

Aufstieg in die A3

Aufstieg in die A2

 

Melina über sich und ihre Hunde:

Bei mir fing alles an als ich 14 Jahre alt war. Eine gute Freundin meiner Eltern hat von ihrer Züchterin einen kleinen, wundervollen vier Monate alten Welpen mitgebracht, den sie bei uns in der Umgebung vermitteln wollte. Wie es der Zufall so wollte, musste sie am Wochenende arbeiten und jemand musste sich um die kleine Maus kümmern, nur gut das meine Mutter da war und das übernommen hat. Wir haben die kleine Püppi sofort in unser Herz geschlossen und es stand fest: Flame bleibt bei uns! So kam ich nun zu meinem ersten Hund und dem Sport Agility.

Doch leider ist der Traum nach 4 Jahren zerplatzt… Flame fing an zu humpeln und konnte aufgrund ihrer Probleme mit der Schulter nicht mehr in diesem Sport geführt werden. Zu dem Zeitpunkt fing ich dann meine erste Ausbildung als Augenoptikerin an und der Sport war vorerst für mich komplett gestorben. Zum Ende des dritten Lehrjahres habe ich dann bei Torben in der Hundeschule angefangen Flame wieder ein wenig zu beschäftigen. Ich war fest entschlossen, dass ich wieder mit dem Agility anfangen will, doch mir fehlte noch der passende Hund. Eines Tages beim Training kam dann Josephine auf mich zu und erzählte mir, dass eine Freundin von ihr schweren Herzens eine 1-jährigen Hündin abzugeben hätte und hat mir sofort Fotos von dem kleinen Mukki geschickt. Dann war´s schon um mich geschehen. Ich musste sie einfach haben! Im Mai 2015 ging es dann endlich, mit meiner besten Freundin Rieke zusammen, nach Köln zum Hund angucken. Dementsprechend habe ich sie auch gleich mitgenommen, denn ich konnte nicht mehr eine Minute ohne meine Pink leben. Es war einfach Schicksal, dass wir uns gefunden haben.

 

~ Seelenhunde hat sie jemand genannt – jene Hunde, die es nur einmal im Leben geben wird, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen ~

 

Nun war es so weit… die Ausbildung war abgeschlossen, eine neue in Aussicht und das Ziel im Sport in die nächste Klasse aufzusteigen war ganz nah. Pink und ich trainierten fleißig und kamen noch Ende des Jahres 2016 in die A2. Im darauffolgenden Jahr haben wir also ein neues Ziel angestrebt, logischerweise der Aufstieg in die A3. Doch in diesem Jahr geschah auch noch etwas anderes… alles fing mit der SPEED Challenge der Segeberger Power Dogs an. Das war Pink und mein erstes großes Turnier, worauf wir sehr gespannt waren und es war einfach klasse. Ein riesig großer Platz, zwei Ränge zum Laufen und ganz viele tolle Hundemenschen mit ihren vierbeinigen Begleitern. Also vier Tage eine andere Welt mit viel guter Laune und aufregenden Situationen. So kam es nun, ich lernte die SePoDo´s näher kennen und habe mich sofort wohlgefühlt. Mir wurde klar, das sind meine Mädels, hier gehöre ich her! Es dauerte nicht lange und schon war ich auch ein SePoDo.

Ich habe immer nach diesem Gefühl gesucht, das sich es anfühlt als wäre man Zuhause, als wäre man eine Familie. Ich könnte mir es nicht mehr anders wünschen so wie es ist, ist es perfekt. Ich habe zwei wundervolle Hunde, die ich über alles auf der Welt liebe und ein ganz tolles Vereins-Team, was für mich schon mehr wie eine Familie ist. Also was will man mehr?!

 

~ Believe in yourself ~

 

Fotos folgen